Logo
Logo

Weiterbildung Psychodrama

Wir bieten ein berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm für Professionen im Bereich der ”helfenden Berufe” an: Psycholog*innen, Ärzt*innen, Pädagog*innen, Erzieher*innen, Krankenschwester, -pfleger, Lehrer*innen, etc. sowie Interessierte aus den Berufszweigen Theater, Kunst, Justiz, Wirtschaft, Politik etc.

Allgemeines Ziel der Weiterbildung ist es, die Weiterbildungskandidat*innen zu kompetenten Psychodrama-Praktiker*innen bzw. Psychodrama-Leiter*innen oder Psychodrama-Therapeut*innen zu qualifizieren. Die Weiterbildung soll zu einem hohen Grad der Befähigung zu Selbstausdruck und Selbstverwirklichung sowie der Professionalität verhelfen. 

 

Das Institut vergibt folgende Zertifikate:

 

Zertifizierung Psychodrama-Praktiker*in

 

Nach erfolgreicher Beendigung Ihrer Weiterbildung zur/m Psychodrama- PraktikerIn besteht die Möglichkeit am Institut die Co-Leitung in neuen Weiterbildungsgruppen unter Supervision zu übernehmen. Ein Hochschulabschluss ist hier für keine Voraussetzung. 

 

Weiterbildung Psychodrama-Therapeut*in / -Leiter*in

 

Voraussetzung für den Abschluss der Weiterbildung zur/m Psychodrama-therapeut*in/Leiter*in ist der vorherige Abschluss zum/r Psychodrama Praktiker*in. 
Dieser Weiterbildungsabschnitt dauert ca. 3 Jahre. Der Abschluss ist für Päda-gog*innen, Sozialarbeiter*innen/-pädagog*innen und andere Qualifizierte gedacht. Psychodrama-Therapeut*innen/-Leiter*innen dürfen selbständig Gruppen leiten. In der Regel ist ein Hochschulabschluss Voraussetzung.

Der Abschluss Psychodramatherapeut*in steht Personen mit einer psychologischen oder medizinischen Ausbildung offen.

 

Psychodrama-Ausbildung, Psychodrama-Fortbildung oder Psychodrama-Weiterbildung?

Hier gehen manch mal die Begrieffe bunt durcheinander und wecken falsche Erwartungen.

Wir bieten vom  Deutschen Fachverband für Psychodrama e.V. (DFP) zertifizierte Psychodrama-Weiterbildungen an. Eine „Ausbildung“ ist die Vorbereitung auf einen staatlich geregelten und geschützten Ausbildungsberuf. Den gibt es im Bereich Psychodrama nicht. Eine „Weiterbildung“ ist die Wiederaufnahme organisierten Lernens mit dem Ziel der Spezialisierung einer bereits vorhandenen Berufsqualifikation zum Erwerb der Fähigkeiten zur Tätigkeit in spezifischen Bereichen. Der Begriff „Fortbildung“ ist im Berufsbildungsgesetz (BBiG) geregelt. Eine Fortbildung erfolgt im Rahmen eines ausgeübten Berufs und zielt auf die Erhaltung, Erweiterung und technische Anpassung der Qualifikationen, die in der Ausbildung erworben wurden. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Institut für Psychodrama Dr. Ella Mae Shearon

Anrufen

E-Mail

Anfahrt